Online-Beschwerde bei immer mehr Firmen möglich

Eine Webseite ist für deutsche Firmen in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Das haben diese erkannt. Firmen ab 20 Angestellten besitzen heute allesamt über eine Webaseite (100 Prozent). Welche Infos und Dienstleistungen aber auf den eigenen Seiten stehen, hierin unterscheiden sich die Firmen hierzulande teils deutlich.

Online-Beschwerde bei zwei von drei Unternehmen möglich – Hinweis zur Methodik:

Die Angaben basieren auf dem Bitkom Digital Office Index 2018 , einer repräsentativen telefonischen Unternehmensbefragung, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder und IT-Leiter von 1.106 Unternehmen aller Branchen mit einer Größe ab 20 Mitarbeitern in Deutschland befragt. Die Fragestellungen lauteten: „Verfügt Ihr Unternehmen über eine Webseite?“ und „Welche der folgenden Informationen oder Dienstleistungen stellt Ihr Unternehmen auf der Unternehmenswebseite bereit?“

Freie Stellen werden häufig auf Unternehmenswebseite veröffentlicht

So bieten zwar nahezu alle Firmen in Deutschland auf ihren Internet-Seiten Infos über ihre Produkte oder Dienstleistungen an (99 Prozent), jedoch bieten nur zwei von drei Firmen (68 Prozent) die Möglichkeit, Beschwerden und Reklamationen zur weiteren Bearbeitung online anzunehmen. Dabei gibt es deutliche Unterschiede je nach Größe der Firma. So bieten bei den kleineren Firmen in Deutschland mit 20 bis 99 Angestellten 67 Prozent die Möglichkeit der Onlinebeschwerde. Bei den großen Firmen mit 500 und mehr Angestellten sind es schon 80 Prozent.

Ein passwortgeschütztes Kundenportal bietet jedes zweite Unternehmen

Zudem haben die Groß-Firmen ihr Angebot entsprechend verglichen mit 2016 deutlich ausgeweitet: Zu dieser Zeit nahmen erst 67 Prozent Online-Beschwerden an, 13 Prozentpunkte weniger als heute. „Für die Kunden ist es besonders bequem, wenn sie sich online beschweren können. Eine echte Verbesserung der Servicequalität ist dies aber nur, wenn die Online-Beschwerden nicht versanden, sondern von Unternehmensseite dann auch zügig und zeitnah bearbeitet werden“, sagt Jürgen Biffar, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM im Bitkom.

Zwei von drei Unternehmen veröffentlichen Stellenangebote auf Webseite

Firmen ab 500 Angestellten sind zudem Vorreiter, was die Veröffentlichung von Stellen-Angeboten auf der eigenen Internet-Seite angeht. Fast neun von zehn Groß-Firmen (87 Prozent) machen dies, 13 Prozent mehr als noch vor zwei Jahren (74 Prozent). Bei den kleineren Firmen stellen rund zwei Drittel (65 Prozent) ihre Vakanzen auf die eigene Webseite, über alle Firmengrößen hinweg sind es 67 Prozent. Eine Onlinebestellung von Produkten oder das Onlinebuchen von Dienstleistungen bieten zudem zwei von drei Firmen (66 Prozent) an. Ein passwortgeschütztes Kunden-Portal besitzen hingegen nur knapp 47 Prozent der Firmen.

Mit dem IT Systemhaus PARIT in IT Sicherheit & Security investieren

PARIT ist Ihr IT-Systemhaus wenn es um das Thema IT Security und Datensicherheit geht. Gerne beraten wir Sie dazu ausführlich!

Von |2018-11-08T14:38:53+00:00November 8th, 2018|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar